Nidwalden

 

Unternehmen können grundsätzlich dann ein Gesuch für Härtefall-Finanzhilfen einreichen, wenn mindestens eine der drei nachfolgenden Aussagen auf sie zutrifft:

  • Behördlich angeordnete Betriebsschliessung von mind. 40 Tagen zwischen 1. November 2020 und 30. Juni 2021
  • Umsatzausfall von mindestens 40% während den letzten 12 Monaten (verglichen mit Ø 2018/19)
  • Umsatzausfall im Jahr 2020 von mindestens 40% (verglichen mit Ø 2018/19)

    Unternehmen sind ausserdem nur dann unterstützungsberechtigt, wenn sie im Jahr 2018 und 2019 einen durchschnittlichen Jahresumsatz von mindestens 50'000 Franken erzielt haben. Detaillierte Informationen finden Sie in den gesetzlichen Grundlagen.

Mehr Informationen

Corona Erwerbsersatz EO → Link zur Ausgleichskasse Nidwalden
 


Nidwaldner Kleinunternehmen und Selbständigen mit weniger als 10 Mitarbeitenden, die sich aufgrund der Corona-Krise in einer finanziellen Notsituation befinden, steht ein mit privaten Geldern geäufneter COVID-19-Fonds zur Verfügung. Betroffene können ein Gesuch für einen einmaligen, nicht rückzahlungspflichtigen Beitrag in der Höhe von 10'000 Franken stellen. Die Gesuche werden chronologisch behandelt.

→ Zur Webseite mit den Kriterien und dem Antragsformular