Kündigungsinitiative

Tourismus kämpft gegen die Kündigungsinitiative

Reisefreiheit sicherstellen.

Die Schweizer Stimmbevölkerung hat die Kündigungsinitiative am 27.9.20 mit klarer Mehrheit abgelehnt. 

Bei einer Annahme der Kündigungsinitiative und dem Wegfall der PFZ ist auch das Schengen-Dublin-Abkommen stark gefährdet. Das Abkommen ermöglicht die Reisefreiheit innerhalb Europas. Es gibt keine langen Staus mehr an den Grenzen aufgrund von mühsamen Passkontrollen. Heute gibt es an den Schweizer Grenzen – mit Ausnahme der Interkontinentalflughäfen – keine systematischen Grenzkontrollen mehr, da alle Nachbarstaaten der Schweiz ebenfalls Teil des Schengen-Raums sind. Ohne das Schengen-Abkommen müssten an den Schweizer Grenzen wieder Kontrollen eingeführt werden. Die Folgen sind lange Wartezeiten und Mehrkosten.

Informationen zur Kündigungsinitiative 

Offizielle Kampagnenseite