Solothurn

Update vom 18.03.22

Der Regierungsrat hat weitere Härtefallmassnahmen beschlossen.

Die fünfte Corona-Welle erhöht den Druck auf Gewerbe, Gastronomie und weitere betroffene Branchen. Bundesrat und Parlament haben deshalb die Einreichungsfrist für Härtefallgesuche verlängert. Auf dieser Basis wird auch der Kanton Solothurn sein Härtefallprogramm fortführen.

Gestützt auf die Verlängerung der nationalen Rechtsgrundlagen können erneut Gesuche für Umsatzeinbussen aus den Jahren 2020/2021 eingereicht werden. So können neu von allen Branchen Gesuche für Umsatzeinbussen aus den Jahren 2020 und 2021 (inkl. 2. Halbjahr) eingereicht werden.

Die Eingabefrist für die neuen Gesuche läuft vom 1. bis 31. März 2022.

Eingereicht werden können die Gesuche beim Sekretariat des Volkswirtschaftsdepartementes. Weitere Informationen zur Gesuchseinreichung werden zeitnah auf dieser Webseite kommuniziert werden.

Härtefallhilfen 2022

Die nationalen Rechtsgrundlagen für die Unterstützung der Unternehmen mit Härtefallbeiträgen für ungedeckte Kosten des Zeitraumes Januar bis Juni 2022 sind am 8. Februar 2022 in Kraft getreten. Eine Einreichung von Härtefallgesuchen wird im Kanton Solothurn voraussichtlich ab dem 1. Mai 2022 möglich sein.

Mehr Informationen