Solothurn

Update vom 20.06.22

Der Kanton Solothurn unterstützt seit 1. Januar 2021 die von der Corona-Pandemie besonders stark betroffenen Unternehmen. Insbesondere Unternehmen der Eventbranche, Gastronomie, Hotellerie, aber auch Schausteller, Dienstleister der Reisebranche und touristische Betriebe haben infolge der von den Behörden verordneten Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus unverschuldet massive Umsatzeinbussen zu verzeichnen.

Die Frist zur Einreichung eines Gesuches um einen nicht rückzahlbaren Härtefallbeitrag für Umsatzeinbussen der Jahre 2020 und 2021 hat am 30. April 2022 geendet. Gesuche können nicht mehr eingereicht werden.

Solothurner Unternehmen erhalten für ungedeckte Kosten wegen behördlich angeordneten Covid-19-Massnahmen erneut die Möglichkeit, ein Gesuch um einen nicht rückzahlbaren Härtefallbeitrag für das 1. Quartal 2022 einzureichen. Die Frist für die Einreichung des Gesuches beginnt am 16. Mai 2022 und endet am 30. Juni 2022.

Mehr Informationen